+++ 5 % Rabatt mit "may-20-5" (ab 50 Euro Warenwert) +++ CORONA UPDATES +++

Theopropus elegans

Allgemeine Informationen

Wissenschaftlicher Name:Theopropus elegans
Deutscher Name:
Verbreitung:Borneo, Malaysia (Halbinsel), Myanmar, Java, Sumatra
Habitat:Verzweigtes Blattwerk in feuchten Gebieten (Regenwald)
Größe:Weibchen ca. 3,5 cm
Männchen ca. 1,5 cm
Lebenserwartung:Weibchen bis zu 1 Jahr
Männchen ca. 6 Monate
Farbvarianten:Unterflügel der Weibchen von gelb bis rot
Aggressivität:mittel*
Schwierigkeitsgrad:schwer (empfindliche Art)

*bis zu L4/L5 Gruppenhaltung möglich (bzw. Männchen bis in das Adultstadium in Gruppe)

Systematik

Ordnung:Mantodea
Familie:Hymenopodidae
Unterfamilie:Hymenopodinae
Tribus:Hymenopodini
Gattung:Theopropus

Erstbeschreibung (Jahr): WESTWOOD (1832)

Weitere Arten dieser Gattung (ähnliche Haltungsbedingungen und Aussehen):

  • Theopropus borneensis (BEIER, 1942)
  • Theopropus cattulus (WESTWOOD, 1889)

Haltung

Terrarium (LxBxH):

  • Einzelhaltung: ab 15 x 15 x 20 cm
  • Gruppenhaltung: ab 20 x 20 x 30 cm für 3 adulte Männchen
  • kleinere Stadien können in kleineren Behausungen großgezogen werden (zur Häutung immer doppelte Körperlänge Platz nach unten)

Doppel-Belüftung (Lüftungsfläche oben + unten) empfohlen, um Stickluft vorzubeugen.

Temperatur:
Tags 25 – 30 °C, Nachts ca. 20°C

Relative Luftfeuchte:
ca. 50 – 70 %, täglich abends sprühen

Einrichtung:

  • Bodengrund: Erde, Sand, Küchenpapier, Kies, Kokoshumus o.ä. (Tiere halten sich selten auf dem Boden auf)
  • Äste (auch horizontal/gebogen) mit ca. 0,5 – 1 cm Durchmesser
  • Nach Belieben lebende oder Kunst-Pflanzen (Achtung vor Pestiziden oder anderen giftigen Stoffen!).
  • Reinigung mit Essigreiniger oder biologisch abbaubarem Glasreiniger (mit klarem Wasser abspülen).

Futterempfehlung

L1Kleine Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster)
L2/L3Große Fruchtfliegen (Drosophila hydei)
L4/L5Goldfliegen
L6 bis adultGold- und Schmeißfliegen (Männchen nur Goldfliegen!)

Diese Art verträgt auch krabbelnde Futtertiere wie z.B. Grillen/Schaben entsprechender Größe.

Im Shop passende Futtertiere kaufen…

Geschlechtsbestimmung

Generell: 8 sichtbare Sternite (“Bauchringe”) beim Männchen, 6 beim Weibchen (vergleiche mit Hierodula membranacea).

Außerdem:

  • L4/L5: Männchen mit Anhängen am Abdomen (fehlen noch beim Weibchen)
  • ab L6: Weibchen mit kleineren Anhänge am Abdomen als bei Männchen
  • adult: Männchen wesentlich kleiner als Weibchen und weniger Flieger

Zucht

Adultstadium (= ausgewachsen + beflügelt):
Weibchen in L8, Männchen in L6
Anzahl der Häutungen kann variieren (z.B. bei ungewöhnlichen Temperaturen oder Verletzungen)

Geschlechtsreif nach Adulthäutung:
Männchen ca. 1 Woche
Weibchen ca. 3-4 Wochen

Kopulationsdauer:

Ootheken (Eipakete)
Größe: ca. 4 cm
Form: länglich abgeflacht
Farbe: hellbraun
Ablageort: –
Erste Oothek nach Adulthäutung: ca. 14 Tage
Intervall: ca. 2-3 Wochen
Anzahl: –

Inkubation und Schlupf
Dauer bis Schlupf: –
Temperatur wie Tiere (siehe oben), rel. Luftfeuchte über 50% (bei guter Durchlüftung)
Schlupfquote: –
Größe nach Schlupf (L1): ca. 5 mm
Aussehen der Larven in L2: roter Körper und schwarzgraue Beine, ab L3 arttypisch

Alle hier beschriebenen Zucht-Informationen dienen nur zur Orientierung. Tatsächliche Gegebenheiten hängen immer von Temperatur und Nahrungsangebot ab!

Weiterführendes

Theopropus elegans hat wie Creobroter und Pseudocreobrotra eine besondere Flügelzeichnung, die beim Drohverhalten noch besser zur Deutung kommt.

Da die Männchen dieser Art wesentlich kleiner sind als die Weibchen, zur Zucht Männchen kühler halten (sobald Geschlechter unterschieden werden können).

In der Nacht fäben sich die Augen dunkelrot/weinrot wie auch bei Hymenopus.

Quellen

  • www.mantisonline.de (Oktober 2017)