+++ 3% auf alles mit "3-2020" +++

Pseudocreobotra wahlbergii

Afrikanische Blütenmantis

Pseudocreobotra wahlbergii drohend

Allgemeine Informationen

Wissenschaftlicher Name: Pseudocreobotra wahlbergii
Deutscher Name: Afrikanische Blütenmantis
Verbreitung: Ost- uns Südafrika
Habitat:  –
Größe: Weibchen ca. 5 cm
Männchen ca. 4 cm
Lebenserwartung: Weibchen bis zu 1,5 Jahre
Männchen bis zu 1 Jahr
Farbvarianten: Weißanteil auch rosa, gelb- oder grünlich
Aggressivität: mittel*
Schwierigkeitsgrad: mittel

*bis zu L3/L4 Gruppenhaltung möglich (bzw. Männchen im Adultstadium in Gruppe)

Systematik

Ordnung: Mantodea
Familie: Hymenopodidae
Unterfamilie: Hymenopodinae
Tribus: Hymenopodini
Gattung: Pseudocreobotra

Erstbeschreibung (Jahr): STÅL (1871)

Weitere Arten dieser Gattung (ähnliche Haltungsbedingungen und Aussehen):

Haltung

Terrarium (LxBxH):

  • Einzelhaltung: ab 20 x 20 x 20 cm
  • Gruppenhaltung: ab 30 x 30 x 30 cm für 3-4 Männchen
  • kleinere Stadien können in kleineren Behausungen großgezogen werden (zur Häutung immer doppelte Körperlänge Platz nach unten)

Doppel-Belüftung (Lüftungsfläche oben + unten) empfohlen, um Stickluft vorzubeugen.

Temperatur:
Tags 25 – 30 °C, Nachts Zimmertemperatur (unter 18°C kein Problem)

Relative Luftfeuchte:
Tags ca. 50 – 60 %, Nachts gerne mehr.

Einrichtung:

  • Bodengrund: Erde, Sand, Küchenpapier, Kies o.ä. (Tiere halten sich selten auf dem Boden auf)
  • Äste (auch horizontal/gebogen) mit ca. 0,5 – 1,0 cm Durchmesser
  • Nach Belieben lebende oder Kunst-Pflanzen (Achtung vor Pestiziden oder anderen giftigen Stoffen!).
  • Reinigung mit Essigreiniger oder biologisch abbaubarem Glasreiniger (mit klarem Wasser abspülen).

Futterempfehlung

L1/L2 Kleine Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster)
L2/L3 Große Fruchtfliegen (Drosophila hydei)
L4-L6 Goldfliegen
L6 bis adult Gold- und Schmeißfliegen

Im Shop passende Futtertiere kaufen…

Geschlechtsbestimmung

Generell: mehr Sternite (“Bauchringe”) beim Männchen als beim Weibchen (vergleiche mit Hierodula membranacea).

Außerdem:

  • ab L3/L4: Männchen besitzen einen kleineren zusätzlichen Stachel auf der unterseite des Abdomens (Männchen 6 Stacheln, Weibchen 5)

Zucht

Adultstadium (= ausgewachsen + beflügelt):
Weibchen in L8, Männchen in L7
Anzahl der Häutungen kann variieren (z.B. bei ungewöhnlichen Temperaturen oder Verletzungen)

Geschlechtsreif nach Adulthäutung:
Männchen ca. 2 Wochen
Weibchen ca. 3 Wochen

Kopulationsdauer:
ca. 30 min

Ootheken (Eipakete)
Größe: bis zu 5 cm
Form: lang und flach
Farbe: braun
Ablageort: an dünnen Ästen
Erste Oothek nach Adulthäutung: ca. 4 – 5 Wochen
Intervall: ca. 7-14 Tage
Anzahl: bis zu 6 Stück

Inkubation und Schlupf
Dauer bis Schlupf: ca. 4-5 Wochen
Temperatur wie Tiere (siehe oben), rel. Luftfeuchte über 50% (bei guter Durchlüftung)
Schlupfquote: bis zu 70 Stück
Größe nach Schlupf (L1): ca. 4 mm

Alle hier beschriebenen Zucht-Informationen dienen nur zur Orientierung. Tatsächliche Gegebenheiten hängen immer von Temperatur und Nahrungsangebot ab!

Weiterführendes

Die afrikanische Blütenmantis P. wahlbergii ist für gewöhnlich weiß-grün gefärbt. Gelegentlich geht das weiß jedoch in rosa oder gelb über, je nachdem wie feucht sie gehalten wird und auf welchem Untergrund sie sitzt. So ist es ihr in der Natur möglich, sich farblich den Blüten anzupassen, in denen sie sich gerade aufhält.

Als blütenbewohnendes Insekt frisst es gerne Fluginsekten, aber auch wehrhafte Beute wie Heuschrecken werden überwältigt.

Sie ist eine sehr drohfreudige Mantide, die bei Gefahr ihre Flügel aufstellt und mit den großen Augenflecken Angreifer abschrecken kann.

Quellen

  • Eigene Erfahrung
  • www.mantisonline.de (Juli 2017)

Häufig im Shop verfügbar

Bilder

Pseudocreobotra wahlbergii Ootheken
Pseudocreobotra wahlbergii Schlupf
Pseudocreobotra wahlbergii L1
Pseudocreobotra wahlbergii Männchen subadult
Pseudocreobotra wahlbergii Nymphe weiblich
Pseudocreobotra wahlbergii Weibchen Abdomen
Pseudocreobotra wahlbergii drohend
Pseudocreobotra wahlbergii Weibchen
Pseudocreobotra wahlbergii Männchen
Pseudocreobotra wahlbergii Weibchen