+++ 3% auf alles mit "3-2020" +++

Metallyticus violaceus

Metallyticus violaceus Weibchen adult

Allgemeine Informationen

Wissenschaftlicher Name: Metallyticus violaceus
Deutscher Name:
Verbreitung: Nordafrika, Südwestasien, Türkei
Habitat: Rinde (Spalten)
Größe: Weibchen ca. 4 cm
Männchen ca. 3,5 cm
Lebenserwartung: Weibchen bis zu 1,5 Jahre
Männchen bis zu 1 Jahr
Farbvarianten: keine
Aggressivität: gering*
Schwierigkeitsgrad: mittel (Futterspezialist!)

*Gruppenhaltung in allen Stadien möglich.
Kannibalismus trotzdem nie auszuschließen! Vor allem adulte Weibchen immer gut füttern.

Systematik

Ordnung: Mantodea
Familie: Metallyticidae
Unterfamilie: Hymenopodinae
Gattung: Metallyticus

Erstbeschreibung (Jahr): BURMEISTER (1838)

Weitere Arten dieser Gattung:

  • Metallyticus splendidus (WESTWOOD, 1835)

Haltung

Terrarium (LxBxH):

  • Einzelhaltung: ab 20 x 20 x 20 cm
  • Gruppenhaltung: ab 30 x 30 x 30 cm für 4-5 Adulttiere
  • kleinere Stadien können in kleineren Behausungen großgezogen werden

Doppel-Belüftung (Lüftungsfläche oben + unten) empfohlen, um Stickluft vorzubeugen.

Temperatur:
Tags 25 – 30 °C, Nachts Zimmertemperatur (unter 18°C kein Problem)

Relative Luftfeuchte:
Tags ca. 40 – 60 %, Nachts gerne mehr

Einrichtung:

  • Bodengrund: Erde-Sand-Gemisch, Kokoshumus etc. (Tiere halten sich gerne auch auf dem Boden auf)
  • Breite Rindenstücke, auch gestapelt zum Verstecken und Oothekenbau
  • Nach Belieben lebende oder Kunst-Pflanzen (Achtung vor Pestiziden oder anderen giftigen Stoffen!).
  • Reinigung mit Essigreiniger oder biologisch abbaubarem Glasreiniger (mit klarem Wasser abspülen).

Futterempfehlung

Das beste Futter für alle Stadien sind Ofenfischchen. Für die Aufzucht von kleinen M. violaceus eignen sich frisch geschlüpfte Ofenfischchen. Zur Überbrückung können auch kleine Fruchtfliegen (D. melanogaster) verfüttert werden.

Im Shop passende Futtertiere kaufen…

Geschlechtsbestimmung

Generell: 8 sichtbare Sternite (“Bauchringe”) beim Männchen, 6 beim Weibchen (vergleiche mit Hierodula membranacea).

Außerdem:

  • Männchen besitzen im Adultstdadium durcheinende Flügel. Die Flügel der Weibchen sind metallisch glanzend und dunkel.
  • Männchen im subadulten und adult-Stadium haben zusätzlich zu den zwei Cerci (die auch beim Weibchen zu sehen sind) noch zwei sehr kleine Anhänge am Ende des Abdomens.

Zucht

Adultstadium (= ausgewachsen + beflügelt):
Weibchen in L9, Männchen in L8
Anzahl der Häutungen kann variieren (z.B. bei ungewöhnlichen Temperaturen oder Verletzungen)

Geschlechtsreif nach Adulthäutung:
Männchen ca. 2 Wochen
Weibchen ca. 3 Wochen

Kopulationsdauer:
unbekannt

Ootheken (Eipakete)
Größe: bis zu 1 cm
Form: flach
Farbe: hellbraun
Ablageort: in Löchern oder Spalten (Holz)
Erste Oothek nach Adulthäutung: unbekannt
Intervall: ca. 14 Tage
Anzahl: bis zu 5 Stück

Inkubation und Schlupf
Dauer bis Schlupf: ca. 4-6 Wochen
Temperatur wie Tiere (siehe oben), rel. Luftfeuchte über 50% (bei guter Durchlüftung)
Schlupfquote: bis zu 25 Stück
Größe nach Schlupf (L1): ca. 2 mm

Alle hier beschriebenen Zucht-Informationen dienen nur zur Orientierung. Tatsächliche Gegebenheiten hängen immer von Temperatur und Nahrungsangebot ab!

Weiterführendes

Diese Art hat nicht nur ein anderes Aussehen als die typischen Gottesanbeterinnen, sie verhält sich auch anders. Im Gegensatz zum frei sitzenden Lauerjäger, wie es fast alle Gottesanbeterinnen sind, versteckt sich M. violaceus gerne in Spalten (z.B. Rindenstücke) und erbeutet nur krabbelnde Tiere. Innerartliche Aggresivität ist kaum zu beobachten. Sie eignet sich hervorragend zur Gruppenhaltung.

Achtung: Sie kann keine glatten Wände hochlaufen und kommt, wenn sie auf glattem Untergrund auf den Rücken gefallen ist, nur schwer selbstständig wieder auf die Beine!

Quellen

  • Eigene Erfahrung

Gelegentlich im Shop verfügbar

Bilder

Metallyticus violaceus nymphen subadult
Metallyticus violaceus nymphen L1